, den 12.12.2013 (Letztes Update: 22.01.2016)

MAMP FTP-Upload für lokale WordPress-Installation einrichten

WordPress
Wordpress - Logo

Ihr wollt wissen, wie man bei MAMP den FTP-Upload für eine lokale WordPress-Installation einrichtet? Wir verraten euch einen einfachen Trick und eine etwas komplexere Lösung.

Natürlich gilt das Beschriebene nicht nur für eine lokale Entwicklungsumgebung für WordPress, sondern grundsätzlich für alle Webseiten-Entwicklungsumgebungen, bei denen die Web-App (das CMS, das Blogsystem, der Online-Shop, usf.) Dateiaktionen auf dem heimischen Computer ausführen muss.

Die einfache Lösung

Wer MAMP für die Entwicklung von Webseiten am heimischen Mac einsetzt, der kann die automatischen Updates und das Installieren und Aktualisieren von Plugins schnell einrichten. Dazu muss man beim localhost den Namen des Besitzers und der Gruppe, und zwar von den lokalen Dateisystemeinstellungen jeweils auf den Wert www.

Wenn ihr Besitzer von MAMP Pro seid, könnt ihr mehrere virtuelle Hosts einrichten. Ändert dann diese Einstellungen für den jeweiligen Host, den ihr für eure Installation eingerichtet habt. Das Ergebnis ist: Das Auto-Update von WordPress funktioniert auf Knopfdruck.

Die schwierigere Lösung

Warum beschreiben wir eine schwierigere Lösung, wenn es doch so einfach ist? Die Einstellungen, die MAMP bei der Installation vorschlägt, und mit dem heimischen Dateisystem korrelieren, dienen der Sicherheit. Man kann also Sicherheit auf Kosten von Bequemlichkeit einkaufen.

Solange man die MAMP-Dateien nur lokal im Browser betrachtet, ist das Ganze nicht problematisch. Wenn man sich aber entscheidet, die MAMP-Umgebung mittels DynDNS und Co. mit dem Internet zu verbinden, um bspw. Kollegen von außerhalb ebenfalls auf die Webseite zugreifen zu lassen, sollte man diesen Nutzern ungern die Möglichkeit von Dateiaktionen durch ein Scheunentor hindurchreichen. Deshalb sind Besitzer und Gruppe zunächst auf lokale Werte voreingestellt.

FTP Server unter OS X einrichten

Man kann diese Standard-Einstellungen beibehalten und stattdessen einen lokalen FTP-Server einrichten. Unter Mac OS X 10.6 Snow Leopard oder bei früheren Versionen, konnte man das über einen Dialog in den Systemeinstellungen erledigen, der das Datei-Sharing mittels FTP erlaubte. Durch das Setzen eines einfachen Häkchens wurde der lokale FTP-Server unter OS X gestartet.

Diese Option hat Apple ab OS X 10.7 nicht mehr in dem Dialogfenster untergebracht. Man kann den FTP-Server unter OS X 10.7 oder neuer trotzdem aktivieren, auch unter Yosemite oder El Capitan. Das muss man allerdings über das Terminal erledigen. Dazu gebt ihr folgende Zeile ein:

sudo -s launchctl load -w /System/Library/LaunchDaemons/ftp.plist

Wer den FTP-Server aus Sicherheitsgründen irgendwann wieder deaktivieren möchte, sollte sich noch diesen Befehl merken:

sudo -s launchctl unload -w /System/Library/LaunchDaemons/ftp.plist

Nach der ersten Eingabe von sudo fordert euch die Konsole zur Eingabe eures Passworts auf.

Apache/MySQL anpassen

Ihr müsst dann noch sicherstellen, dass die Einstellungen für den MySQL-Server in MAMP angepasst werden. Und zwar müsstet ihr bei den Servereinstellungen im Reiter „Allgemein“ ändern, dass Apache/MySQL nicht als Nutzer www/mysql gestartet werden, sondern stattdessen als euer lokaler Nutzer. Wichtig ist, dass diese Nutzer mit denen aus dem Dateiverzeichnis übereinstimmen, in dem euer WordPress lokal liegt.

Wie installiert man OS X 10.9 Mavericks über USB-Stick?
Apple: 12 Tage - 12 Geschenke - Countdown gestartet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert