, den 18.03.2014 (Letztes Update: 30.08.2018)

Kein Windows 7 mit Boot Camp auf dem neuen Mac Pro

Boot Camp
Boot Camp - Logo

Wer auf dem neuen Mac Pro Windows verwenden möchte, hat die Wahl, Windows 8 zu verwenden oder auf Virtualisierungen wie Parallels Desktop oder VMware zurückzugreifen. Windows 7 wird von Apple auf dem neuen Desktop-Mac nicht mehr nativ unterstützt.

Der neue Mac Pro, Erstveröffentlichung Ende 2013, ist der erste Mac, den Apple mit Boot Camp 5 ausgestattet hat, der aber kein Windows 7 nativ ausführen kann. Wer mithilfe von Boot Camp eine Multi-Boot-Umgebung mit Windows etablieren möchte, muss dafür Windows 8 bzw. 8.1 verwenden und zwar in der 64-Bit-Version. Das geht unter anderem aus einem aktualisierten Support-Dokument von Apple hervor.

Keine Begründung

Warum sich Apple dafür entschieden hat, ist nicht bekannt, könnte aber den praktischen Grund haben, nicht zu viele verschiedene Konfigurationen mit Treibern versorgen zu müssen, die Boot Camp bereitstellt. Mac Rumors befürchtet, dass der Schritt auf nicht viel Gegenliebe stoßen könnte, ist Windows 8 im Allgemeinen nicht sonderlich beliebt bei Anwendern. Es wurde Ende 2012 veröffentlicht und zusammen mit Windows 8.1 mache es aktuell einen Marktanteil von nicht einmal 11% aus.

Davon abgesehen dürfte die bequemere Alternative, die in den meisten Fällen ausreichend ist und keine derartigen Ansprüche stellt, eine Virtualisierungslösung wie Parallels Desktop oder VMware sein. Hier erspart man sich den Neustart und kann quasi jedes Betriebssystem ausführen, das für Intel-Prozessoren entwickelt wurde.

Microsoft Office für iPad am 27. März?
iPad 4 jetzt neues Einstiegsmodell für 379 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert