, den 31.03.2014 (Letztes Update: 30.08.2018)

CD-Rippen in Großbritannien bald legal

iTunes Radio
iTunes Radio auf dem iPhone

Die britische Legislative hat sich zu einer neuen Gesetzesanpassung durchgerungen. Ein finaler Gesetzentwurf, der ab dem 1. Juni in Kraft tritt, erlaubt es Briten „legal“ CDs zu rippen, und auf diese Weise ihre digitale Musik zu legalisieren.

Zwei Jahre soll der Prozess gedauert haben, indem die Entscheider sich dazu durchgerungen haben, das Copyright-Gesetz zu verändern. Es wird ab 1. Juni für Privatpersonen legal sein, CDs zu rippen und Musik anderweitig im Format zu transformieren. Institutionen wird zudem das Recht eingeräumt, Duplikate zu Untersuchungszwecken zu erstellen und das Ministerium könnte „theoretisch“ die Urheber dazu verdonnern, den Zugriff auf Inhalte zu ermöglichen, falls die Bezahlung für ein alternatives Format nicht wirtschaftlich ist.

Das Erstellen von Raubkopien ist nach wie vor nicht erlaubt.

5,5 Zoll großes Display für iPhone 6 von Japan Display?
Google-Mitarbeiter als Zeugen vor Gericht bei Samsung vs. Apple

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert