Wie viel sagt der Xing-Blog über das Start-up aus?

Xing
Xing - Logo

Xing ist nach außen ein höchst professionelles Social Network für Personen, die sich über Berufe austauschen wollen, oder auf der Suche nach qualifiziertem Personal sind. Doch der Blog des Start-ups zeigt, dass das Netzwerk höchstens ein Übernahmekandidat ist.

Xing-Blog mit wenig Inhalt, kaum Kommentaren

Xing hat einen eigenen Blog, sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache. Die Beiträge darin werden jedoch sukzessive rarer. Doch ist es nicht genau das, was ein Blog ausmacht? Inhalte? Der aktuellste deutschsprachige Beitrag stammt zwar gerade vom 5. März, doch die Archive zeigen, dass im Februar nur 3 und im Januar nur 6 Einträge veröffentlicht wurden. Dass dabei nicht alle von Xing selbst stammen, sondern sich darunter auch Gastbeiträge finden, zeigt vielleicht, wie schwierig es ist, ein Blog ernsthaft zu betreiben und mit Leben zu füllen.

Das sehen offenbar die Leser ebenso, denn die zuletzt veröffentlichten Beiträge enthalten allesamt keinerlei Feedback in Form von Kommentaren. Mitte Februar gibt es zwar einen Kommentar, doch der ist getarnter Spam in Form eines inhaltsleeren Kompliments von einem Typen namens “Hacker”.

“Schönes Angebot. Ich werde es mir in den nächsten Wochen näher anschauen.”
Hacker

Hinter dem Namen versteckt sich ein frecher Link zu glasversicherungvergleich[.]com.

Xing-Blog mit viel Spam

Doch wo dieser Spam-Kommentar herkommt, gibt es noch ganz ganz viele. Mich wundert es, dass ein Blog zwar in unregelmäßigen Abständen neue Beiträge bekommt, aber niemand sich dazu bemüßigt fühlt, die Kommentare auf Spam hin zu untersuchen. Anders sind Kommentare mit Links zu Spamseiten nicht nachzuvollziehen. Und tatsächlich scheint dies schon ein Problem aus der Vergangenheit zu sein.

2012 gesellt sich beispielsweise im englischsprachigen Blog jemand hinzu, der kein jemand ist, sondern ein Bot, der unter dem Namen “refinance mortgage bad credit” kommentiert und dahinter einen entsprechenden Link versteckt. Wenn schon die Mitarbeiter von Xing sich nicht drum scheren, dann sollte man zumindest eine gescheite Filter-Lösung nutzen, damit zumindest nach außen der Anschein gewahrt bleibt, der Xing-Blog würde gepflegt.

Geschrieben von:
Geschrieben am: 05.03.2015
Zuletzt aktualisiert: 13.01.2016
Zurück zu: Kommentar
Was sagst Du dazu? Kommentieren!
Wordpress-Plugin WP-Slimstat mit Sicherheitslücke
Caschy wird 10 Jahre, Internet-Foren sind trotzdem uncool

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert