Iro Kaese, den 28.03.2015 (Letztes Update: 28.03.2015)

Entwickler gibt Einblick in Apples Watch-Developer-Lab

In weniger als einem Monat werden in Deutschland die ersten Apple Watches verkauft, bereits zu Beginn diesen Monats hat Apple die ersten App-Store-Entwickler nach Cupertino in ein geheimes Labor eingeladen, einer der Entwickler hat nun Details des Aufenthalts verraten.

Anfang des Monats hat Apple damit begonnen, ausgewählte Entwickler an einen speziellen Ort einzuladen, damit diese dort mit richtigen Apple Watches ihre App testen können. Gegenüber MacRumors hat nun ein Entwickler, der zu den Ausgewählten vor Ort gehörte, von seinen Erfahrungen berichtet. Die Entwickler trafen sich in Sunnyvale, Kalifornien, in einem streng bewachten Gebäude. Vor Betreten des eigentlichen Raums mit den Testgeräten mussten die Entwickler die Kameras ihrer iPhones bedecken und ihre Taschen abstellen, außerdem durften die Uhren nicht mit den privaten iPhones der Entwickler verbunden werden. In den Raum passten an zehn Tischen mit Uhren insgesamt ungefähr 50 Entwickler, außerdem waren fünf qualifizierte Apple-Angestellte anwesend, die den Entwicklern mit fachmännischem Rat zur Seite standen. Getestet wurde hauptsächlich auf 42mm Sport-Modellen, die 38mm-Version musste speziell angefragt werden. Das größere Display, so der Entwickler, macht vor allem beim Lesen von Text einen enormen Unterschied. Außerdem lobt er die Umsetzung des Betriebssystems der Watch, das er als sehr flüssig und der Konkurrenz um Längen überlegen empfand. Auch HandOff und Siri haben in seinen Tests sehr gut funktioniert und stellten eine sinnvolle Erweiterung gegenüber der Funktionen des iPhones dar. Zudem berichtet der Entwickler, dass die Akkulaufzeit Apples Versprechen sehr nahe kommt, das Testgerät habe immer den ganzen Tag gehalten und am Abend sogar noch ein wenig Akku übrig gehabt.

Die Apple Watch startet in Deutschland am 24. April für 399€, die Preise reichen für die goldene Edition bis zu 18.000 Euro.

Apple plant drei neue iPhone-Modelle für Herbst
Matt Cutts verlässt Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert