Iro Kaese, den 16.10.2015 (Letztes Update: 16.10.2015)

iFixit seziert Magic Mouse 2, Magic Trackpad 2 und Magic Keyboard

Seit Dienstag gibt es von Apple neues Zubehör für den Mac, die Kollegen von iFixit haben auch an dieser Stelle wieder ihren Job getan und Maus, Trackpad und Keyboard auseinandergenommen, um einen genaueren Blick auf das neue Zubehör zu bekommen.

Magic Mouse Teardown

Keine wirkliche Überraschung bietet der Teardown der Magic Mouse 2. In ihr steckt ein Akku mit 1.986 mAh, der jedoch manuell nicht getauscht werden kann. Insgesamt gibt iFixit der Maus zwei von zehn Reparatur-Punkten, da ein Großteil der Komponenten untereinander verklebt sind und ein Öffnen das erneute Zusammensetzen deutlich erschwert.

Das Magic Trackpad 2 schneidet im Reparatur-Score ähnlich ab: Drei von zehn Punkten, da Apple intern eine Menge Kleber verwendet, den man nur schwer lösen kann und der ein Zusammenbauen fast unmöglich macht. Der Akku kommt auf 2.024 mAh, die Kapazität des Trackpads und der Maus ist größer als die des iPhone 6s. Interessant ist, dass Apple auch im Trackpad eine Taptic Engine verbaut, die haptisches Feedback zu den neuen Force Touch-Gesten gibt, von der Bauweise ist der Vibrationsmotor im Trackpad jedoch erneut anders und etwas größer als im iPhone und der Apple Watch.

Auch Apples Tastatur, die sich in diesem Jahr erstmals als „magisch“ bezeichnen darf, überrascht nur gering. Die größte Änderung zum Vorgänger ist der eingebaute Akku und die Lightning-Verbindung, die auch einen kabelgebundenen Betrieb zulässt. Apple hat zudem den Bewegungsrahmen der Tasten im Vergleich zum Vorgänger etwas verringert. Der Akku ist deutlich kleiner als in den anderen beiden Geräten, dafür ist der Akkubedarf einer Tastatur jedoch auch deutlich geringer.

Für die große Ankündigung und den enormen Aufpreis sind die Änderungen in Apples Mac-Zubehör in diesem Jahr also verschwindend gering, vor allem die Bauweise mit einem Akku und das Trackpad mit Force Touch-Unterstützung dürfte für viele Kunden bereits ein Kaufargument sein.

Apple veröffentlicht neue iMacs und magisches Zubehör
Apple Music: Aktuell 6,5 Millionen zahlende Nutzer, 8 Millionen Probeabos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert