Localhost: Adsense-Werbung in Testumgebungen nutzen

Code-Beispiel
Code-Beispiel

Gemäß Googles Richtlinien könnte man bei Adsense gebannt werden, wenn man künstliche Einblendungen für Adsense-Werbung generiert. Um dies zu vermeiden, wenn man die Werbung bei der Entwicklung einsetzen will, gibt es einen entsprechenden Parameter.

Vor Jahren, als Google noch keine asynchronen Werbecodes auslieferte, bekam man Javascript-Quellcode serviert und musste einen Parameter der Art google_adtest = "on"; zu dem Werbebanner-Code hinzufügen. Heute sieht dieser Code jedoch anders aus. Wer aber genau hinsieht, stellt fest, dass man trotzdem eine Möglichkeit hat, diesen Parameter hinzuzufügen, und zwar mithilfe von data-ad-test="on". Diese Zeile fügt man einfach in den ins-Block ein. Das schaut dann wie folgt aus:

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script>
<!-- NextGaming 336 x 280 -->
<ins class="adsbygoogle"
     style="display:inline-block;width:336px;height:280px"
     data-ad-client="ca-pub-XXXXXXXXXXXXX"
     data-ad-test="on"
     data-ad-slot="XXXXXXXXXXX"></ins>
<script>
  (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});
</script>
Geschrieben von:
Geschrieben am: 21.12.2015
Zuletzt aktualisiert: 22.01.2016
Zurück zu: Tipps und Tricks
Was sagst Du dazu? Kommentieren!
Ein Drittel Flickr-Fotos 2015 mit iPhone geschossen
iOS 9.2.1 Beta 2 für iPhone und iPad veröffentlicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert