, den 09.01.2016 (Letztes Update: 09.01.2016)

Yahoo will 10 Prozent der Mitarbeiter entlassen

Yahoo
Yahoo-Firmenzentrale in Kalifornien, Foto: Coolcaesar.

10 Prozent seiner Mitarbeiter möchte Yahoo noch in diesem Monat entlassen. Business Insider zufolge sollen durch eine Reorganisation rund 1.000 Stellen wegfallen.

Business Insider beruft sich auf Quellen, die mit der Angelegenheit vertraut sind. Zwar sollen die Entlassungen in allen Geschäftsfeldern stattfinden, doch vor allem das Mediengeschäft, die Mitarbeiter in Europa und diejenigen im Bereich „Plattformen“.

Q1 2016

Die Umstrukturierung soll noch im ersten Quartal 2016 stattfinden, womöglich sogar noch im Januar, denn es seien bereits Mitarbeiter damit beschäftigt.

Yahoo will im Bereich Medien einsparen. Vor kurzem erste wurde die Video-Plattform Yahoo Screen geschlossen und die übrigen Medieneinheiten haben bislang laut BI noch keine Budgets zur Planung für 2016 erhalten.

Zukunftspläne zum Jahresende

Neben den Entlassungen möchte Yahoo sich offenbar neu aufstellen. Es heißt, dass noch vor der Bekanntgabe der Geschäftszahlen zum Q4 die Pläne für eine „fokussiertere“ Firmenstrategie. Dies sei auch das Ergebnis der Zusammenarbeit von Yahoo mit den Analysten von McKinsey & Co., die Yahoo im November engagiert haben soll.

Verteilt über 2015 hat Yahoo seine Belegschaft bereits um 14 Prozent reduziert. Einige hochrangige Mitarbeiter haben das Unternehmen bereits verlassen, weshalb CEO Marissa Meyer andere dazu verpflichtete, sich vertraglich weitere drei Jahre an das Unternehmen zu binden. Im Sommer 2016 sind zudem Großteile des Yahoo-Vorstands neu zu wählen.

Verkauf von Unternehmensteilen möglich

Yahoo ist als Webkatalog gestartet, im Unterschied zu Google als Suchmaschine. Darüber hinaus hat das Unternehmen eine ganze Reihe von Dienstleistungen im Internet gegründet. Doch gerade diese scheinen der Agentur Bloomberg zufolge verkauft werden zu sollen. Die Überlegungen sollen nicht nur freiwillig geschehen, sondern aufgrund von Druck durch Investoren.

Eddy Cue hat auf Privat-Event für Rupert Murdoch gesprochen
Apple Music: 10 Millionen Abonnenten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert