Phil Schiller als Zeuge vor Gericht gegen Samsung

Phil Schiller
Phil Schiller

Medienberichten zufolge werden derzeitige und künftige Apple-Vorstände wenn nötig als Zeugen vor Gericht in einem Wiederaufnahmeverfahren zwischen Apple und Samsung aussagen. Dazu gehören unter anderen Phil Schiller, greg Joswiak und der geschasste Scott Forstall.

Vor dem Bezirksgericht von Nordkalifornien haben am Freitag sowohl Samsung als auch Apple Listen mit potentiellen Zeugen eingereicht, für ein bevorstehendes Gerichtsverfahren. Dies war vom Gericht gefordert worden, da ein Wiederaufnahmeverfahren angestrebt wird.

Liste möglicher Zeugen

Apple will sehr wahrscheinlich den VP für iPhone, iPod und iOS Produktmarketing, Greg Joswiak, in den Zeugenstand rufen. Außerdem soll der Leiter der Akquise-Abteilung, Tony Blevins, in den Zeugenstand gerufen werden.

Als „mögliche“ Zeugen, die nur bei Bedarf aussagen werden, wurden vom iPhone-Hersteller ferner der Marketing-Chef Phil Schiller genannt und der „Senior Director“ des Bereichs Industriedesign, Christopher Stringer, sowie der Markenrechtsanwalt und VP, Brucee Watrous.
Ehemalige

Darüber hinaus könnte Apple außerdem ehemalige Mitarbeiter in den Zeugenstand rufen, wie beispielsweise den ehemaligen Chef der iOS-Abteilung, Scott Forstall. Erwähnt werden zudem Designerin Susan Kare, der ehemalige Leiter der Patentlizenzierungsabteilung, Boris Teksler, sowie Finanzanalyst Mark Buckley.
Viele der jetzt benannten Zeugen haben bereits im ursprünglichen Gerichtsverfahren aus dem Jahr 2012 ausgesagt, darunter Schiller, Forstall, Stringer, Kare und Teksler.

Drittes Verfahren

Ursprünglich wurde Samsung zu Schadenersatzzahlungen in Höhe von über einer Milliarde US-Dollar durch ein Jury-Gericht verurteilt. Damals ging man in Berufung und konnte den Betrag reduzieren. Eine erneute Anhörung mit der Begründung die Jury-Mitglieder seien nicht ausreichend informiert gewesen, wurde abgelehnt. Nun startet dann im März 2016 das dritte Verfahren in dieser Angelegenheit, in dem Samsung sich gegen die Zahlung versucht zu wehren.

Vorsitzende Richterin im Fall bleibt Lucy Koh, die bereits in den vorherigen Fällen zwischen Apple und Samsung den Vorsitz leitete. Koh hat die Verfahrensaufnahme für den 28. März angesetzt. Es wird davon ausgegangen, dass mindestens acht Tage vor Gericht benötigt werden.

Geschrieben von:
Geschrieben am: 23.01.2016
Zuletzt aktualisiert: 23.01.2016
Zurück zu: Special-News
Was sagst Du dazu? Kommentieren!
iPhone pro Quartal mehr Umsatz als Android in Gänze
iPhone 5se im März

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert