, den 28.01.2016 (Letztes Update: 28.01.2016)

SFLEX Rechnung: Vorsicht vor SPAM mit Malware

SFLEX Rechnung
SFLEX Rechnung - Screenshot

Am heutigen 28. Januar erreicht viele Nutzer eine E-Mail der Firma S:FLEX aus Freiburg. Die E-Mail trägt den Betreff SFLEX Rechnung. Es ist jedoch Malware im Anhang, den man nicht öffnen sollte.

Offenbar wurde der E-Mail-Server der S:FLEX GmbH aus Freiburg gehackt, zumindest aber hat der Mitarbeiter Michael D. sich Malware auf seinem eigenen/und oder dem Computer der Firma eingefangen. Wer den Kopf der E-Mail mit dem Betreff „SFLEX Rechnung“ analysiert, stellt nämlich fest, dass sie tatsächlich von dem Mailserver der Firma geschickt wurde.

Im Fließtext klingt die E-Mail relativ ungefährlich und zeigt keine Unauffälligkeiten, in der Art, dass sie ohne Rechtschreibfehler geschrieben wurde.

„Sehr geehrte Damen und Herren,
vielen Dank für Ihren Auftrag.
Im Anhang erhalten Sie die Rechnung zu unserer aktuellen Lieferung.“
S:FLEX

Malware für Windows-Computer

Im Anhang der E-Mail ist eine Word-Datei (RG-6160002-SFLEX-ENERIBA-Burkhart_ Wil-2016-01-28.doc) angehangen, die angeblich das Rechnungsdokument darstellt. Wer die Datei öffnet, wird lediglich von dem Wort „functional“ begrüßt.

Denn tatsächlich handelt es sich um Malware. Öffnet man die Datei, werden Daten vom eigenen Computer an einen fremden Server geschickt, dazu gehören auch solche, die Auskunft über den eigenen Computer geben, wie beispielsweise das System-Bios-Datum.

Zudem steht die Malware im Verdacht, private Informationen aus dem Suchverlauf von installierten Browsern zu entwenden.

Facebook offen für Partnerschaft mit Apple Pay
iOS 9.3 Beta 2: iPad Pro kann Zubehör-Firmware aktualisieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert