Microsoft bereitet US-Vorwahlkampf-Daten in Iowa auf

Microsoft
Microsoft

Microsoft hat sich kostenlos zur Verfügung gestellt um die Ergebnisse des US-Vorwahlkampfs in Iowa aufzubereiten. Die Technologie wird am Montag auf den Prüfstand gestellt.

Medienberichten zufolge hat Microsoft sich gratis zur Verfügung gestellt, die Ergebnis-Daten aus dem US-Vorwahlkampf aufzubereiten. In Testläufen sei dies bereits ohne Probleme gelungen.

MS-App ersetzt Telefon-System

Verantwortliche Personen aus den Wahlbezirken wurden im Umgang mit einer speziellen App von Microsoft und InterKnowlogy trainiert. Es gibt je eine für die Republikaner und eine für die Demokraten. Diese Apps ersetzen das vorherige System, bei dem die Ergebnisse über ein Telefon per Tastenton übermittelt werden mussten. Sie sind an Microsofts Cloud angebunden und sollen die Stimmen der Wahlberechtigten in den 1.681 Wahlbezirken zählen und auswerten.

Parteien sehen keine Einflussnahme

In Iowa wird in einem Caucus durch Wahlmänner und Wahlfrauen der jeweiligen Parteien eine Vorwahl unter den möglichen Präsidentschaftskandidaten unternommen. Die Beteiligten beider Lager stehen zur Wahl, das Barack Obama nicht mehr wiedergewählt werden kann. Sowohl Republikaner als auch Demokraten haben zuletzt davon gesprochen, dass keine Einflussnahme durch Microsoft geschieht.

Zuvor gab es kritische Stimmen aus dem Lager von Bernie Sanders. Ein Sprecher Sanders hatte in der Vorwoche die Motivation Microsofts öffentlich in Frage gestellt. Sanders Wahlkampfteam hat erläutert, dass Hillary Clintons Wahlkampf Spenden von Microsoft in Höhe von mehreren hunderttausend US-Dollar erfahren hat.

Sowohl Senator Bernie Sanders als auch Hillary Clinton haben durch ihre Wahlkampfteams Systeme eingerichtet, die ein Backup der Wahldaten bereithalten.

Verantwortung von Microsoft

Das Unternehmen aus Redmond sieht in der Situation eine Chance. Man soll sich bereits vor einem Jahr bei den Beteiligten gemeldet haben. Besteht Microsofts Technologie den Test, ist das eine positive Werbung für das Unternehmen, die es gebrauchen könnte.

Zudem wird das Pressezentrum in Iowa mit Microsoft-Werbung ausgestattet werden. Bei Fernsehübertragungen werden Zuschauer entsprechend darauf aufmerksam werden. Microsoft trägt jedoch eine große Verantwortung, da es in der Vergangenheit zu Fehlern bei der Auszählung kam.

Irritationen in der Vergangenheit

Vor vier Jahren gab es mit dem Telefon-System Schwierigkeiten im Lager der Republikaner. Lange wurde ein falsches Bild vermittelt und galt der Kandidat Mitt Romney als Sieger. Am Ende gab es jedoch einen knappen Sieg für Rick Santorum.

Doppelte Absicherung

Die App wird nur von solchen Nutzern verwendet werden können, die dafür autorisiert sind. Außerdem werden sie ihre Eingaben überprüfen müssen und zweimal vor dem Absenden bestätigen, dass diese korrekt erfasst wurden.

Geschrieben von:
Geschrieben am: 01.02.2016
Zuletzt aktualisiert: 02.02.2016
Zurück zu: Special-News
Was sagst Du dazu? Kommentieren!
Amazon-Konkurrenz für Apple Music und Spotify?
MWC 2016: Samsung Galaxy Unpacked Event

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert