Feuer am WZL, Maschinenhalle eingestürzt

News
News

Gestern Nacht kam es zu einem Brand am Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen, bei dem 160 Feuerwehrmänner im Einsatz waren. Anwohner wurden durch Sirenen-Signale vor den Rauchwolken gewarnt.

Sajonara informierte mit Hilfe von Augenzeugenberichten auf Twitter gestern als erstes über den Großbrand in der Steinbachstraße. Kurz vor 23 Uhr waren Sirenen-Signale im Stadtgebiet zu vernehmen.

Maschinenhalle eingestürzt

Am Campus Melaten, der in der Nachbarschaft des Uniklinikums zu finden ist, war in einer 6.000 Quadratmeter großen Maschinenhalle des WZL ein Feuer ausgebrochen. Insgesamt 160 Einsatzkräfte waren die ganze Zeit über im Einsatz. Sie wurden teils aus der benachbarten Umgebung eingezogen.

Noch heute Früh wurde gelöscht, war das Feuer jedoch unter Kontrolle. Bei dem Brand sind Teile des Werkzeugmaschinenlabors ausgebrannt und eingestürzt. Das Gelände war heute Früh weiträumig abgesperrt. Mitarbeitern, die am Morgen ankamen, wurden wieder nach Hause geschickt.

Feuerwehrkräfte verletzt

Die Agenturen melden heute, dass bei den Löscharbeiten zwei der Einsatzkräfte leicht verletzt wurden. Möglich, dass die starke Rauchentwicklung der Grund dafür sei. In der Nacht konnten Anwohner das Feuer aus weiter Entfernung erkennen.

Ursache ungeklärt

Bislang gibt es noch keine belastbaren Hinweise auf die Brandursache. In jedem Fall soll der Brand in einer älteren Maschinenhalle geschehen sein, in der nicht mehr ständig gearbeitet wird, in der aber zum Teil auch Chemikalien lagern, wie ein wissenschaftlicher Mitarbeiter gegenüber Medienvertretern aussagte.

Ein Sprecher des Instituts kann zum jetzigen Zeitpunkt zudem keine Aussagen zur Höhe des Schadens treffen. Brandsachverständige werden erst im Laufe des Tages ihre Arbeit aufnehmen können.

Homepage nicht verfügbar

Die Homepage des Instituts ist zum jetzigen Zeitpunkt ebenfalls nicht verfügbar. Unklar ist, ob ein Teil der Infrastruktur direkt vom Brand betroffen war, bei den Löscharbeiten in Mitleidenschaft gezogen wurde, oder das Rechenzentrum die Server nur vorsorglich abgeschaltet hat. Gestern Nacht war diese noch zu erreichen.

Geschrieben von:
Geschrieben am: 05.02.2016
Zuletzt aktualisiert: 05.02.2016
Zurück zu: Special-News
Was sagst Du dazu? Kommentieren!
Sirenen-Alarm in Aachen wegen Feuer am WZL
Apple in USA weiter vor Samsung, Vorsprung schmilzt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert