Google 2017 ohne Flash-Werbung

Adobe Flash Player
Adobe Flash Player Logo

Google hat angekündigt, ab 2. Januar 2017 keine Flash-Werbung mehr ausliefern zu wollen. Schon dieses Jahr im Juni werden keine Neueinsendungen in Flash mehr angenommen.

Google hat über die Google+-Seite von Adwords mitgeteilt, dass man in Zukunft nur noch Werbung in 100% HTML5 akzeptieren wird. Schon ab 30. Juni werden keine Einsendungen der Adwords-Partner mehr in Form von Flash-Werbung akzeptiert. Ab dem 2. Januar 2017 wird darüber hinaus auch keine bis dahin schon eingereichte Flash-Werbung mehr ausgeliefert. Alte Flash-Werbung wird dann selbst bei Bestandskunden geblockt und nicht mehr im Browser angezeigt.

Google stellt für Wechselwillige schon eine ganze Zeit lang einen Leitfaden und Tools zur Erstellung und zur Umwandlung von Flash-Azeigen in HTML5-Werbebanner zur Verfügung.

Flash ein Auslaufmodell?

Apple hat mit der Einführung des iPhone damit begonnen, am Thron von Flash zu sägen, als es auf Flash verzichtete. Zuletzt haben immer mehr Anbieter von Web-Video von Flash auf HTML5 umgestellt. Adobe selbst hat sich darauf eingestellt. Denn während das Flash-Tool „Flash Professional“ abgeschafft wurde, stellte man heute mit Adobe Animate eine Software zur HTML5-Animation vor.

Geschrieben von:
Geschrieben am: 09.02.2016
Zuletzt aktualisiert: 09.02.2016
Zurück zu: News
Was sagst Du dazu? Kommentieren!
ÜberMedien verstößt mit Lügenwetter gegen Google-Richtlinien und Journalisten-Ethos
Neue Zifferblätter für Apple Watch in Arbeit?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert