TSMC: Erdbeben hat Auswirkung auf Produktion

iPhone 6s und iPhone 6s Plus
iPhone 6s und iPhone 6s Plus

Im Süden Taiwans kam es vor kurzem zu einem tragisch Erdbeben, bei dem viele Menschen ihr Leben ließen. Chiphersteller TSMC berichtet nun außerdem, dass die eigene Produktion durch das Erdbeben beeinflusst werde. Das Ausmaß sei jedoch noch nicht absehbar.

6,4 erreichte ein Erdbeben auf der Richterskala im Süden Taiwans. Dabei kamen 116 Menschen ums Leben und wurden dutzende Gebäude zerstört. Offenbar wurden auch Fabriken von Chiphersteller TSMC getroffen. Dieser informierte nun darüber, dass das Erdbeben die eigene Produktion einschränken werde. Ein genaues Ausmaß könne man jedoch noch nicht beziffern.

Ursprünglich hatte TSMC behauptet, dass 95% der Kapazitäten zur Fertigung von Halbleitern binnen kurzer Zeit wieder verfügbar wären (2 bis 3 Tage) und langfristig höchstens 1% der Produktion 2016 beeinflusst würden. Doch laut DigiTimes sei der Schaden schlimmer als angenommen.

Man sei aber weiter zuversichtlich, die Umsatzvorgaben für das erste Quartal einhalten zu können. Entsprechend muss man davon ausgehen, dass der Schaden insgesamt doch gering ausfällt.

TSMC baut Apple A10

Zuletzt gab es Meldungen, TSMC würde exklusiv für Apple den Apple A10 SoC fertigen, der im iPhone 7 Verwendung finden wird. Der iPhone-Hersteller würde auf Samsung als Chip-Lieferanten verzichten. Beim iPhone 6s war hingegen Samsung noch der Hersteller, der den Löwenanteil (70%) der Chips fertigte.

Geschrieben von:
Geschrieben am: 15.02.2016
Zuletzt aktualisiert: 15.02.2016
Zurück zu: Special-News
Was sagst Du dazu? Kommentieren!
MacBook: Rückruf von USB-C-Kabel
iOS-Update für 1970-Bug bei iPhone und iPad in Arbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert