Investor Carl Icahn verkauft 7 Millionen Apple-Aktien

iPhone 6s
iPhone 6s 3D Touch

Großinvestor Carl Icahn hat Ende Dezember 7 Millionen Apple-Aktien im Wert von 750 Millionen US-Dollar (ca. 675 Millionen Euro) abgestoßen. Gründe sind nicht bekannt.

CNBC berichtet, dass Carl Icahn Ende Dezember 2015 einen großen Batzen Apple-Aktien verkauft hat. Dies geht aus einem Dokument der US-Börsenaufsicht hervor. Icahn ist rund 7 Millionen Anteile losgeworden, besitzt aber weiterhin noch 45,7 Millionen Apple-Aktien.

Icahn ein Apple-Befürworter

Gründe für den Verkauf sind unbekannt. Klar ist nur, dass Icahn zu Apple-Befürwortern zählt und mehrfach öffentlich betont hat, dass der Kurs der Apple-Aktie unterbewertet sei. 2014 sprach er in einem offenen Brief davon, dass AAPL mit rund US$100 um die Hälfte zu wenig bewertet sei. Anfang 2016 wird AAPL für gut US$96 gehandelt.

Noch im Februar 2015 wiederholte Icahn, dass die Apple-Aktie unterbewertet sei. Seinerzeit betonte er, dass man deshalb 53 Millionen Aktien besäße und diese nicht verkaufe. Dass Icahn nun doch 7 Millionen Aktien verkauft hat, kann man vor diesem Hintergrund als schwindendes Vertrauen interpretieren.

Geschrieben von:
Geschrieben am: 17.02.2016
Zuletzt aktualisiert: 17.02.2016
Zurück zu: Special-News
Was sagst Du dazu? Kommentieren!
Memmingen: Frag bloß nicht nach dem Weg, sonst bist Du Terrorist
Apple zu FBI-Forderung: Keine Backdoor in iOS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert