, den 03.03.2016 (Letztes Update: 03.03.2016)

Intel plant eigene HoloLens

HoloLens
HoloLens

Medienberichten zufolge plant Intel die Veröffentlichung von eigener Augmented-Reality-Hardware im Stile von Microsofts HoloLens. Sie soll auf der RealSense-Technologie fußen.

Microsoft nutzt sowohl in seinen Surface-Tablets als auch in der neuen AR-Brille HoloLens Kameras, die in der Lage sind, Tiefen zu verarbeiten. Chip-Hersteller Intel verfügt über eine ähnliche Technologie namens RealSense, die es dem Wall Street Journal zufolge in einer eigenen AR-Brille nutzen möchte.

RealSense-Technologie für AR-Brille

Intel plant ein Augmented-Reality-Headset zu produzieren, ähnlich Microsofts HoloLens. Dabei will der Chip-Hersteller offenbar Drittherstellern die Lizenzierung erlauben. Entsprechend könnten solche Headsets von vielen Herstellern wie ASUS, Acer und anderen mehr auf den Markt kommen.

Allerdings wollten sich Intel-Verantwortliche nicht gegenüber dem WSJ zu dieser Thematik äußern.

IonVR als Partner

Schon seit Januar weiß man, dass Intel an einer AR-Lösung arbeitet. Dazu hat man sich mit der Firma IonVR zusammengetan. Intels Lösung soll mit unterschiedlichen Betriebssystemen funktionieren, wie iOS oder Android.

Doch Intel hat weitere Partner an Bord, wie das Start-up Daqri aus Los Angeles, dass passende Trägereinheiten herstellt. Außerdem soll Intel 2015 fünf Firmen übernommen haben, die im Bereich Augmented und Virtual Reality arbeiten. Die Investitionen sollen sich auf rund 300 bis 500 Millionen US-Dollar belaufen.

@AppleSupport: Neuer Twitter-Account gestartet
Fiat Chrysler nennt Apples Project Titan eine Krankheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert