Google straft unnatürliche ausgehende Links ab

Google
Google-Screenshot

Google straft unnatürliche ausgehende Links ab, von denen es meint, dass sie unnütz sind oder ein Linkschema erfüllen. Über das Wochenende haben Webmaster über die Search Console entsprechende Meldungen erhalten.

Einige Webseiten-Betreiber, die ihre Webseite über die Search Console (ehemals Webmaster Tools) bei Google angemeldet haben, haben von Google unschöne Post erhalten. Per E-Mail wurden die Webmaster darüber informiert, dass auf ihrer Webseite „unnatürliche ausgehende Links“ gefunden wurden.

Google vermutet hinter den unnatürlichen, ausgehenden Links ein Muster, das der Manipulation von Rankings zugute kommen soll. Die Webseiten-Betreiber werden darauf hingewiesen, dass Google in ihrem Fall eine „manuelle Maßnahme“ vorgenommen hat. Mit dieser Manipulation würde man gegen die Webmaster-Richtlinien Googles verstoßen.

Produktreviews betroffen

Wie sich herausstellt, handelt es sich bei den Abstrafungen Googles um Fällen, in denen Webseiten-Betreiber Produktreviews durchgeführt haben und in diesem Zusammenhang auf die Produktwebseiten des Herstellers verlinkt haben. Der Suchmaschinenanbieter hatte einige Wochen zuvor eine Warnung ausgesprochen. Googles John Müller hat in einigen Themen in Google Support-Forum den Betroffenen den expliziten Hinweis gegeben, dass es sich um eine Maßnahma als Folge der von Google ausgesprochenen Warnung handele.

Lösungsvorschläge Googles

Als Lösung für das Problem sollen die Nutzer zunächst die „unnatürlichen“ Links auf ihrer Seite identifizieren. Google hat offenbar gekaufte Links im Sinn, für die man Geld oder andere Vergünstigungen erhalten hat. Entweder solle man die Links vollständig entfernen, oder sie aber mittels des HTML-Link-Attributs „nofollow“ entwerten. Hat man alles Links entsprechend behandelt, kann man einen Antrag auf Neubewertung der eigenen Webseite stellen.

Wie man diese Links erkennt, hat Google bereits 2013 in Form eines Video von Matt Cutts beschrieben. Das Problem von Link-Manipulation ist für Google nicht neu.

Negativer Einfluss auf andere Webseiten?

Barry Schwartz von Search Engine Land hat bislang eine Reihe von Meldungen über solche Abstrafungen wahrgenommen. Er kann aber nicht feststellen, dass Google in größerem Umfang Abstrafungen verteilt hat.

Spekulieren lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt, wie viel Einfluss diese Strafen auf andere Webseiten haben kann. Die manuelle Maßnahme ist ein Zeichen dafür, dass Google der speziellen Webseite nicht traut. Wenn zwischen einigen manipulativen Links auch andere, generische Links enthalten sind, könnten diese vielleicht ebenfalls abgewertet werden.

Geschrieben von:
Geschrieben am: 12.04.2016
Zuletzt aktualisiert: 12.04.2016
Zurück zu: Special-News
Was sagst Du dazu? Kommentieren!
Zugehörige Firmen
Apples Forschungszentrum in Japan verzögert sich
MMA-Kämpfer Joao Carvalho ermordet?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert