Wi-Fi-Hotspot kann iPhones und iPads lahmlegen

iPad mini
iPad mini

Technik im Wert von 120 US-Dollar reicht dazu aus, um einen Wi-Fi-Hotspot anzulegen, der iPhones und iPads lahmlegen kann, wenn diese nicht mit iOS 9.3 ausgestattet sind, weil sie aus der Ferne das Systemdatum der Geräte manipulieren.

Datums-Bug

Vor der Veröffentlichung von iOS 9.3 gab es einen Bug in dem Betriebssystem, der dazu führte, dass die iPhones und iPads unbenutzbar wurden, als man das Systemdatum auf den 1. Januar 1970 einstellte. Betroffen waren alle Geräte mit 64-Bit-Prozessor. Jetzt warnen Sicherheits-Experten, dass man in jedem Fall das Update auf iOS 9.3 ausführen solle, weil man ansonsten Gefahr läuft, aus der Ferne Opfer einer Attacke zu werden.

Hotspot kann iOS-Geräte lahmlegen

Die Sicherheits-Experten Patrick Kelley und Matt Harrigan haben mit Equipment für 120 US-Dollar einen Wi-Fi-Hotspot einrichten können, der iOS-Geräte quasi im Vorbeigehen manipuliert. Der Fehler liegt in einer schwachen Authentifizierungsmethoden begründet, die bislang bei allen Anbietern von Smartphones und Tablets genutzt wird. Hat man sich einmal mit einem Wi-Fi-Netzwerk verbunden, das beispielsweise “XYSZ” heißt, würde sich das eigene Gerät, wenn man es nicht explizit anders eingestellt hat, jederzeit wieder mit “diesem” Netzwerk verbinden. Es geschieht allerdings nur eine Überprüfung des Namens und nicht weitere Kenndaten der Netzwerk-Infrastruktur.

Viele Geräte sind außerdem so eingestellt, dass sie Datum und Uhrzeit automatisch angleichen. Dies geschieht über das “Network Time Protocol” (NTP). So konnte man die Systemzeit auf das Datum zurücksetzen, mit dem die Geräte ihre Schwierigkeiten haben. Entsprechend konnten die Spezialisten feststellen, wie die Geräte “langsam” unbrauchbar wurden. Es wird vermutet, dass die Geräte aufhören zu funktionieren, weil einige der wichtigsten Funktionen durch spezielle Sicherheitszertifikate geschützt sind. Wenn man das Systemdatum zurücksetzt, das vor der Ausstellung der Zertifikate liegt, werden diese unbrauchbar und somit auch die Funktionen, die an ihnen hängen.

Uhr läuft rückwärts, Batterie wird warm

Eine besondere Feststellung machten die beiden Sicherheits-Experten ebenfalls. Als die Geräte neustarteten, zählte langsam die Uhrzeit rückwärts, bis sie sogar im Jahr 1965 stoppte. Außerdem wurde bei diesem Prozedere die Temperatur erhöht gemessen. Sie überschritt aber zu keinem Zeitpunkt 45,8 Grad Celsius.

Wiederherstellen kann man sein iPhone oder iPad nur, wenn man iOS 9.3 aufspielt. Ältere Firmware-Dateien signiert Apple nicht mehr.

Geschrieben von:
Geschrieben am: 14.04.2016
Zuletzt aktualisiert: 14.04.2016
Zurück zu: Top-News
Was sagst Du dazu? Kommentieren!
Zugehörige Plattformen
Zugehörige Firmen
FBI bezahlte Hacker für iPhone-Hack
FBI findet keine belastbaren Informationen auf gehacktem iPhone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert