, den 18.04.2016 (Letztes Update: 18.04.2016)

Apple extrahiert zwei Drittel Material beim Recycling

iPhone 4s
iPhone 4s Batteriefach, Foto: iFixit

Im Fiskaljahr 2015 hat Apple eigenen Angaben zufolge zwei Drittel des Materials beim Recycling extrahieren können. Von über 40 Millionen Kilogramm eingelieferten Materials wurden mehr als 27 Millionen Kilogramm einem neuen Zweck zugeführt.

Aus Apples eigenem Umweltreport kann man ablesen, wie gut der Hersteller beim Recycling voran kommt. Apple nimmt beispielsweise Geräte in Zahlung oder bietet ein Recycling-Programm an, bei dem Verbraucher ihre altgedienten Smartphones und Mobiltelefone an den Hersteller senden können, der sie dann entsorgt. Auf diesen Wegen hat Apple im Steuerjahr 2015 insgesamt 90 Millionen Pfund „Schrott“ eingesammelt. Davon wurden mehr als 61 Millionen Pfund wieder einem Zweck zugeführt.

Besonders viel Stahl

In erster Linie konnte Apple mehr als 23 Millionen Pfund Stahl extrahieren. Auf Rang zwei landete als Wertstoff Plastik mit mehr 13 Millionen Pfund, die der iPhone-Hersteller verwerten konnte. Außerdem wurden bald 12 Millionen Pfund Glas getrennt. Zudem konnte Apple immerhin 4,5 Millionen Pfund Aluminium trennen.

Deutlich viel weniger Edelmetalle konnte Apple wieder verfügbar machen. Doch 2.204 Pfund Gold sollen beim Recycling angefallen sein und 6.612 Pfund Silber. Das Gold sei umgerechnet ca. 37,8 Millionen Euro wert, das getrennte Silber umgerechnet ungefähr 1,5 Millionen Euro.

Während seines Special-Events am 21. März zeigte Apple den Recycling-Roboter „Liam“. Dieser kann auf effiziente Weise alte iPhones auseinandernehmen.

Zugehörige Firmen
Wohltätigkeitsauktion versteigert spezielles iPad Pro
BestBuy hat 12-Zoll-MacBook ausverkauft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert