, den 18.04.2016 (Letztes Update: 18.04.2016)

Stellenanzeige weist auf MacOS-Umbenennung hin

iCloud
iCloud - Screenshot

Apple hat abermals in einem offiziellen Schriftstück die Bezeichnung MacOS für sein Desktop-Betriebssystem genutzt, statt darauf mit OS X zu rekurrieren. Dieses mal handelt es sich um eine Stellenanzeige des Unternehmens.

Am 12. April hat der iPhone-Hersteller eine neue Stellenanzeige veröffentlicht, mit deren Hilfe man einen Software-Entwickler sucht. Dieser soll helfen, das iCloud-Backend zu verändern. Er muss ausgeprägte Erfahrung mit objektorientierter Programmierung und Design mitbringen. Außerdem sollte er JavaScript, C, C++ und Objective C kennen. Analytische Fähigkeiten werden ebenfalls vorausgesetzt und eine Liebe zum Detail.

Apple erwartet einen Bachelor oder Master in „Computer Science“ (Informatik), sowie fünf Jahre Erfahrung in der Software-Industrie.

Erfahrung mit MacOS

Darüber hinaus würde Apple gerne beim Bewerber oder der Bewerberin Erfahrungen bei der Entwicklung von Software für die Betriebssysteme „MacOS“, iOS, Windows und Android vorfinden. An dieser Stelle in der Stellenausschreibung fällt explizit der Hinweis auf MacOS. Zuvor war bereits in Apples Umweltbericht und in OS X 10.11.4 Hinweise auf die Nutzung des Namens macOS gefunden worden.

40 Stunden Arbeitszeit pro Woche am Standort in Santa Clara Valley, Kalifornien, werden vergütet.

Zugehörige Firmen
WWDC 2016 vom 13. bis 17. Juni in San Francisco
John Oliver über Erdogan und Böhmermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert