Iro Kaese, den 10.10.2016 (Letztes Update: 10.10.2016)

iOS 10 bereits auf zwei Dritteln aller aktiven iOS-Geräte installiert

Neuste Daten zu iOS 10 zeigen, dass das System sich innerhalb des ersten Monats schneller verbreiten konnte als jede andere iOS-Version zu vor, rund zwei Drittel aller Nutzer sind bereits auf der neusten Version.

ios-10-adoption-fiksuiOS 10 ist heute 27 Tage für die Öffentlichkeit verfügbar und konnte schon alle Rekorde der Vorgängerversionen einstellen, die neuste Version ist inzwischen laut zwei verschiedenen Statistiken auf mehr als 66% aller aktiven iOS-Geräte installiert. Damit verzeichnet Apple erneut die schnellste Ausbreitung eines Systems und wird das sicherlich als Erfolg der Marketingbemühungen verbuchen.

Vorteile für Entwickler und Nutzer

Die schnelle Ausbreitung der neuen Versionen bringt sowohl für Nutzer als auch für Entwickler viele Vorteile mit. Nutzer können zum Beispiel untereinander in iMessage ziemlich sicher davon ausgehen, dass die neuen Effekte bei dem Empfänger korrekt dargestellt werden, außerdem profitiert der Nutzer natürlich von den neusten Sicherheitsupdates und Bugfixes, die die allgemeine Nutzung des Systems flüssiger, zuverlässiger und sicherer macht.

Einen großen Vorteil von der schnellen Verbreitung, die bisher lediglich durch Fiksu und Mixpanel veröffentlicht wurde, haben auch Entwickler von iOS-Anwendungen. Diese können inzwischen ohne groß nachdenken zu müssen, die neusten Technologien einbauen und ihre Apps damit noch besser machen. Vor allem steht einem schnellen Schritt zur iOS 10-Exklusivität von Apps nicht mehr viel im Weg, weshalb Entwickler sich den Umweg und die Zusatzarbeit von zusätzlichen Lösungen für alte Systeme sparen können, sie können direkt und ausschließlich Apples neuste Schnittstellen und Technologien verwenden.

Der stetige und nicht sprunghafte Anstieg der Installationszahlen ist vor allem damit zu erklären, dass Apple Nutzer nicht direkt am ersten Tag über das Update benachrichtigt, wenn diese es nicht manuell anstoßen. Damit verteilt der Konzern den Ansturm auf die Updateserver über mehrere Wochen und macht ein problemloses Update für alle Nutzer möglich. In den letzten Wochen veröffentlichte Apple zudem mit iOS 10.0.2  das erste öffentliche Update für das neue System, Entwickler und öffentliche Beta-Tester nutzen aktuell die zweite Testversion von iOS 10.1, dessen Veröffentlichung noch vor Weihnachten erwartet wird.

Drei neue iPads im Frühjahr 2017
Samsung stoppt Produktion des Galaxy Note 7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert