Iro Kaese, den 06.01.2017 (Letztes Update: 06.01.2017)

Ehemaliger Apple-Entwurf zeigt iOS-Prototypen mit Click Wheel

Für jedes veröffentlichte Produkt werden bei Apple intern unzählige Prototypen, die es nie in eine produktionsnahe Phase schaffen, ein alter Prototyp für ein komplett anderes iOS erreicht in diesen Tagen das Internet.

In Apples Design-Abteilungen entstehen jährlich große Zahlen von Prototypen, teils nur auf Skizzenpapier, teils als richtige Hard- und Software-Produkte, für neue Produkte, ein Großteil davon erblickt nie das Licht der Öffentlichkeit, Apple selber hat Angestellte, deren einzige Aufgabe die Vernichtung solcher Prototypen ist. Sonny Dickson veröffentlicht jetzt Screenshots und ein Video einer alternativen iPhone-Version mit Click Wheel-Bedienung, mit der Apple während der Entstehungsphase des Telefons experimentiert hat.

Was wäre wenn…?

Das veröffentlichte Video und die zugehörigen Fotos zeigen ein Gerät, das von seinem schätzbaren Formfaktor ungefähr dem iPod nano der fünften Generation und im oberen Teil ein iPod-ähnliches Interface zeigt, der untere Teil besteht aus dem altbekannten Click Wheel, über das die Bedienung des Geräts stattfindet. Neben den klassischen Menüeinträgen des iPods finden sich auf dem gezeigten Display unter anderem auch Optionen zum Anrufen und für Nachrichten, ausgewählt werden jedoch zum Beispiel die Tasten zur Rufnummerneingabe über das Click-Wheel.

Die Hardware in dem Prototypen scheint weitestgehend mit dem iPhone classic identisch zu sein, das Gerät verfügt über eine 2G- und eine WLAN-Antenne und einen Multi-Touch-Screen. Spannend ist bei dem Bekanntwerden solcher Geräte immer das Gedankenspiel, was aus einem solchen iPhone geworden wäre. Letztendlich scheint Apple mit der gewählten iOS-Version und der Entwicklung in den vergangenen Jahren die richtige Entscheidung getroffen zu haben, man ging damit einen innovativen Weg, die Click Wheel-Version wäre eventuell deutlich näher an bekannten Smartphone-Ideen orientiert gewesen. Außerdem hätte ihr die prominente Web-Browser-Idee gefehlt, die dem iPhone letztendlich zu seinem großen Erfolg verholfen hat. Es bleibt, wie auch Sonny Dickson in seinem Artikel schreibt, zu hoffen, dass ein kompletter Prototyp eines solchen iPhones mal den Weg in ein Museum findet und dort auch haptisch präsentiert werden kann.

Apple entfernt New York Times-Apps aus dem chinesischen Store
Der neuste Werbestreifen zum iPhone 7 Plus: Take Mine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert