Iro Kaese, den 10.01.2017 (Letztes Update: 10.01.2017)

Apple und Carl Zeiss arbeiten an VR-Brille

Auch Apple scheint den nächsten Technikzug nicht verpassen zu wollen und arbeitet anscheinend an einer VR-Brille, exklusiver Partner dafür könnte Carl Zeiss werden.

Die Consumer Electronics Show in Las Vegas lässt jedes Jahr die technischen Entwicklungen der kommenden zwölf Monate zumindest in Teilen erahnen, in diesem Jahr scheint der Ausblick der Messe auch für Apple-Nutzer besonders spannend zu sein, im Mittelpunkt der Gerüchte steht die erweiterte beziehungsweise virtuelle Realität sowie der deutsche Hersteller Carl Zeiss.

Gemeinsame VR-Brille in Arbeit, Vorstellung noch 2017

Robert Scobble, ein bekannter amerikanischer Blogger, befeuert mit einem Facebook-Post die Spekulationen rund um Apples VR-Pläne. In seinem Beitrag berichtet er, von einem Carl Zeiss-Mitarbeiter auf der CES die Auskunft erhalten zu haben, dass man intern bereits mit Apple zusammenarbeite und eine Vorstellung des entsprechenden Produkts sogar noch in diesem Jahr möglich wäre. Der Auslöser für seine Spekulation ist, dass Carl Zeiss, ein deutsches Unternehmen mit Hauptsitz in Oberkochen in Baden-Würtemberg, auf der CES zwar mit einem großen Stand im Bereich der Augmented Reality vertreten war, dort jedoch keinerlei wirkliche Produkte in diesem Bereich zeigte – angeblich weil Apple dem Unternehmen die Ausstellung der gemeinsamen Prototypen untersagt hatte.

Berichte rund um Apples Einstieg in den Bereich der virtuellen Realität halten sich bereits seit einiger Zeit beständig, erste Gerüchte rund um eine Datenbrille mit Verbindung zum iPhone gab es bereits vor einigen Monaten. Informationen aus der Zuliefererkette zufolge hat Apple dort bereits Kontakt aufgenommen und befinde sich mit einem entsprechenden Projekt in der Prototypen-Phase, im Gegensatz zu Scobbles Aussage gingen frühere Gerüchte von einer Veröffentlichung im nächsten Jahr aus.

In Cupertino hat Apple bereits ein komplettes Team, das sich mit der Entwicklung von VR-Produkten und -Anwendungen beschäftigt. Tim Cook hat im letzten Jahr unter anderem in einer Telefonkonferenz nach Bekanntgabe der Quartalszahlen erwähnt, wie spannend er entsprechende Konzepte und Ideen findet und in diesem Bereich eine Zukunft für Apple sehe.

KGI: Neues iPad mit Displaygröße zwischen 10 und 10,5 Zoll
iPhone 8 mit Glasrückseite und Edelstahl statt Alu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert