Iro Kaese, den 11.01.2017 (Letztes Update: 11.01.2017)

iPhone 8 mit Glasrückseite und Edelstahl statt Alu

Der neueste Bericht aus Apples Zuliefererkette legt nahe, dass wir in diesem Jahr die Abkehr von Aluminium als Werkstoff der iPhones sehen könnten, dafür könnte Apple sich wieder in Richtung Glas orientieren.

Seit dem iPhone 5 haben wir jedes Jahr iPhones präsentiert bekommen, deren Rückseite aus einem Aluminium-Block gefräst wurde, damit könnte mit Vorstellung der nächsten Generation im September diesen Jahres jedoch Schluss sein, wenn man dem aktuellen DigiTimes-Bericht glaubt.

Edelstahl-Rahmen und Glas-Rückseite

Die nächste iPhone-Generation, so DigiTimes mit Informationen von Foxconn, könnte statt der bekannten Alurückseite erstmals seit fünf großen iPhone-Generationen wieder auf Glas als Hauptwerkstoff setzen. Das Redesign, welches gleichzeitig das Jubiläumsmodell zum zehnten Geburtstag des iPhones darstellt, soll zwei Glaspanels auf Vorder-Rückseite durch einen CNC-gefrästen Edelstahlrahmen verbinden. Dieses neue Design soll in der Herstellung für Apple bis zu 50 Prozent günstiger sein, möglich wäre damit auch eventuell ein günstigeres iPhone-Modell oder zumindest keine erneute Preissteigerung.

Bereits vor wenigen Wochen wurde über ein iPhone mit randlosem Display spekuliert, zu entsprechenden Gerüchten äußert DigiTimes sich in dem Bericht nicht. Vor einigen Monaten hatten wir außerdem über ein iPhone mit Glasgehäuse berichtet, welches für den Einsatz von kabellosen Ladetechnologie eine große Rolle spielen könnte. Im September diesen Jahre wird sich zeigen, ob Jony Ive diesen Traum seinerseits verwirklichen konnte, auf jeden Fall deutet sich jedoch bereits jetzt ein großes Redesign für den Herbst an.

Apple und Carl Zeiss arbeiten an VR-Brille
Apple plant eigene Serien und Filme
Zuletzt kommentiert