Iro Kaese, den 13.02.2017 (Letztes Update: 13.02.2017)

Für das iPhone 8: Apple wird Mitglied im Qi-Komitee zu kabellosem Laden

Und wieder werden die Gerüchte rund um die nächste iPhone-Generation konkreter, heute scheint der Beitritt Apple zu einem Komitee die kabellose Ladefunktion wahrscheinlicher zu machen.

Im September wird Apple zum diesjährigen iPhone-Event einladen und die nächste Generation des Mobiltelefons präsentieren, die dann gleichzeitig auch das zehnjährige Jubiläum des iPhones beschließt. Gerüchte dazu gibt es, wie bisher zu jeder Generation, zahlreich, heute reiht sich ein offizieller Bericht in diese Liste der Spekulationen ein.

Apple bestimmt in Zukunft über kabellose Ladetechnologien mit

Das Wireless Power Consortium ist ein Komitee mit Vertretern verschiedener Konzern, die sich um die Entwicklung eines sinnvollen Ladestandards für kabellose Ladetechniken bemühen, aktuell befindet sich bereits mit dem Qi-Standard eine erste Version dieses Standards bei verschiedensten Herstellern im Einsatz. Interessant ist, dass das Konsortium seit heute auch Apple als offizielles Mitglied listet, was auf ein Interesse des Konzerns auf Verwendung des Standards schließen lässt.

Bereits mit dem Start der Apple Watch stellte sich heraus, dass Apple für das Ladepad den Qi-Standard verwendet, ähnlich könnte die angestrebte Lösung für das iPhone 8 aussehen. Vor einiger Zeit gab es das Gerücht, dass Apple eine Technologie mit weiterer Reichweite nutzen wollte, zuletzt ging es in den Gerüchten jedoch eher um eine Ladestation wie von der Watch bekannt, auf die das Telefon zum Laden gelegt werden muss.

Apples offizielle Auflistung bei den beteiligten Konzernen im Wireless Power Consortium ist zwar ein weiterer Hinweis auf das Interesse an der Nutzung einer solchen Technologie in der Zukunft, er garantiert jedoch nicht, dass wir diese bereits im iPhone 8 sehen werden. Bereits im letzten November gab es jedoch zusätzlich einen Bericht zu einem Glasgehäuse für das iPhone, welches das kabellose Aufladen beschleunigen würde.

Apple plant mehr ARM-Prozessor-Unterstützung für neue MacBooks
Mit diplomatischer Korrektheit: Tim Cook über den Brexit und Trump

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert