Iro Kaese, den 01.03.2017 (Letztes Update: 01.03.2017)

Wall Street Journal: iPhone 8 mit Curved-OLED-Display und USB-C

Mit jedem Tag werden die Gerüchte rund um die kommende iPhone-Generation spannender, nun äußert sich das Wall Street Journal mit neuen Details.

Die meisten Gerüchte rund um neue Apple-Produkte fallen aus Analysten mit engem Draht zur Zuliefererkette heraus, umso überraschender ist die neuste Veröffentlichung des Wall Street Journals, in der sehr konkrete Informationen zum Bildschirm, den Anschlüssen und den Modellen der kommenden iPhone-Generation genannt werden.

Kein Homebutton mehr, USB-C statt Lightning

Mit großem Selbstbewusstsein spricht Takashi Mochizuki für das Wall Street Journal über Design und Funktionen des iPhone 8, welches laut seiner Informationen mit einem Curved-OLED-Display ausgestattet sein wird. Dieses Display soll dabei nahezu randlos mit dem Gehäuse abschließen und dadurch auch den Homebutton ersetzen, statt diesem wird sich am unteren Ende des Displays ein „Funktionsbereich“ befinden. Der Touch ID-Sensor zur Authentifizierung per Fingerabdruck soll in dem iPhone in das Display integriert werden.

Außerdem soll das iPhone 8, nach nur fünf Jahren Lightning, Apples eigenen Port aufgeben und stattdessen mit einem USB-C-Anschluss ausgeliefert werden. Dieser Anschluss ist unter anderem bereits aus den neuen MacBooks bekannt und könnte dem iPhone eine ganz neue Welt an Zubehör eröffnen, da man sich nicht mehr auf iPhone-spezifisches Zubehör beschränken würde und Adapter zum Beispiel auch zwischen MacBook und iPhone geteilt werden könnten.

Das Wall Street Journal bringt mit seinem Bericht noch ein weiteres Gerücht voran: Im Herbst werden wir drei neue iPhone-Modelle sehen, das iPhone 8 wird dabei mit den besten Spezifikationen und dem komplett neuen Design den oberen Preisrahmen abstecken und könnte bis zu 1000$ kosten, während iPhone 7s und iPhone 7s Plus sich um die Kunden mit weniger technischen Anforderungen kümmern. Ein ähnliches Gerücht hat der KGI-Analyst Ming-Chi Kuo bereits mehrfach erwähnt, er vermutet für das teuerste Modell neben einem OLED-Display auch eine neue Frontkamera mit 3D-Technik und Möglichkeit zum Scannen und Erkennen der Iris verbauen könnte.

Mehrere Teams arbeiten Apple-intern an kabelloser Ladetechnologie
1000 Apple-Ingenieure arbeiten an AR-Funktionen, Debüt im iPhone 8 möglich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert