Iro Kaese, den 05.03.2017 (Letztes Update: 05.03.2017)

Spotify zählt 50 Millionen zahlende Kunden und plant Premium-Abo mit besserer Musikqualität

Während Apple Music knapp zwei Jahre nach seinem Start weiterhin Spotifys größter Konkurrent bleibt, legt der schwedische Konzern weiter zu und zählt inzwischen 50 Millionen zahlende Kunden.

Der Markt der Musikstreaming-Angebote wächst kontinuierlich weiter, Apple Music lag im Dezember letzten Jahres bei gut 20 Millionen zahlenden Kunden, Spotify präsentiert nun neue Zahlen: Über 50 Millionen Kunden zahlen jedoch Monat für das Premium-Angebot des Dienstes und nutzen das Streamingangebot dadurch werbefrei und in vollem Funktionsumfang auf allen Geräten. Noch im September 2016 lag der Dienst bei 40 Millionen zahlenden Kunden, innerhalb von fünf Monaten konnte der Konzern seine Abonnentenbasis damit um 25% steigern.

Spotifys Zukunftspläne: Lossless-Audio als Premium-Option

Für die Zukunft scheint Spotify auch audiophileren Kunden ein noch schmackhafteres Angebot zu liefern. Wie The Verge berichtet, könnte der sogenannte „Spotify Hi-Fi“-Tarif bereits in den kommenden Wochen auf den Markt kommen. Mehreren Kunden in der ganzen Welt wurde laut dem Bericht der neue Tarif angeboten, beim Abschluss kam es jedoch zu einem Fehler. Der entsprechende Werbebanner zeigte als Paketinhalt alle normalen Premium-Funktionen, Lossless-Audio und Rabatte auf limitierte Vinyls teilnehmender Künstler. Insgesamt wirkt die Werbung wie ein A/B-Test zur Findung des besten Preises, angezeigt wurden Preise zwischen 15$ und 20$, aktuell kostet der normale Spotify Premium-Tarif 10$ pro Monat. Sollte der Dienst mit seinen Plänen erfolgreich sein, könnte der zusätzliche Gewinn die Firma endgültig profitabel machen.

Spannend wird das Angebot vor allem jetzt, da nach und nach alle Smartphone-Hersteller dem analogen 3,5mm-Klinkenanschluss abschwören und auf USB-C beziehungsweise Lightning im iPhone umsteigen. Diese digitale Art der Musikübertragung bietet deutlich verbesserte Qualität und könnte damit den verlustfreien Klang auch auf Smartphones und damit unterwegs ermöglichen. Spotify selbst hat sich bisher nicht bis zu den Plänen geäußert.

iPhone 8: Massenproduktion ab September, neue Lösung für Touch ID
Ein zweiter Apple Store für Köln: Ab 25. März in der Schildergasse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert