Otto Normal, den 03.02.2018 (Letztes Update: 03.02.2018)

Fokus Stabilität: iOS 12 und macOS 10.14 sollen kaum neue Features bekommen

Apple könnte in diesem Jahr einen großen Schritt in Sachen Software Performance und Stabilität nehmen. Die Systeme werden leider zusehends instabiler und unzuverlässiger, was nun sogar Apple Chef Craig Federighi dazu bewogen haben soll, auf den Tisch zu hauen.
Der bekannte Tech-Blogger und Apple Spezialist Mark Gurman hat für seinen Arbeitgeber Bloomberg Technology einen sehr spannenden Bericht mit Hintergründen zu den Software Plänen Apples in diesem Jahr publiziert. Demnach  hat das Unternehmen zahlreiche große Neuerungen, die ursprünglich für iOS 12 geplant waren, aufgeschoben und für nächstes Jahr eingeplant. Mit iOS 13 könnten wir also einen Major Release bekommen, während iOS 12 in diesem Jahr ein reines Performance Update mit wenigen merkbaren Veränderungen wird. Craig Federighi, Apples Software Chef, soll persönlich in einem Meeting angeordnet haben, dass ab jetzt die Stabilität in den Fokus der Entwicklung gerückt wird.
Für iOS 12 hatte sich Apple angeblich sogar an die Neugestaltung des HomeScreens gewagt und verschiedene Stock-Apps wie die Mail neu konzipieren wollen. Nun, das sehen wir vielleicht nächstes Jahr.

Gleich bei macOS, nicht aber watchOS und tvOS

Selbige Konzentration auf Stabilität sei übrigens auch für das neue macOS in diesem Jahr geplant, schreibt Gurman. Nachdem schon High Sierra ein Performance Upgrade sein hätte sollen, wissen wir aber leider alle, was gefolgt war. Das aktuelle macOS brachte vielleicht so viel Probleme wie in den letzten Jahren keine andere Mac Version. Mehr Hoffnung auf neue Funktionen oder sogar relativ große Updates dürfen wir für watchOS und tvOS haben. Diese beiden Betriebssysteme sollen nicht unter Apples „Feature-Bremse“ fallen.
Wir fänden diese Entscheidung sehr gut, wenn sie tatsächlich konsequent umgesetzt wird. Wir erinnern uns in diesem Zusammenhang nämlich gerne an iOS 9, welches auch als Performance Update angekündigt wurde, es aber einfach nicht war.

Apple veröffentlicht iOS 11.3 Features in Pressemitteilung
Samsung möchte Apples Animojis mit dem Galaxy S9 kopieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert