, den 07.09.2018 (Letztes Update: 08.09.2018)

Huawei manipuliert Benchmarks und fliegt aus Wertung

P20 Pro
P20 Pro, Bild: Huawei

Huawei manipuliert Benchmarks. In der Konsequenz fliegen Geräte des Herstellers aus dem 3DMarkt-Benchmark von UL. Der Anbieter der Software nahm das Huawei P20 Pro, das P20, Nova 3 und das Honor Play aus seiner Wertung. Die Android-Smartphones erzielten im Test teilweise knapp 50 Prozent mehr Leistung, wenn sie erkannten, auf dem Prüfstand zu stehen. In der Realität rufen sie aber diese Leistung nicht ab.

Es ist wie beim Dieselskandal. Wieder betrügt ein Hersteller in erster Linie seine Kunden. Denn die vertrauen darauf, dass die Geräte liefern, was sie versprechen. Tun sie aber nicht.

Huawei fährt Leistung auf Prüfstand hoch

Und wie konnte der Benchmark-Anbieter merken, dass Huaweis Geräte schummeln? Tatsächlich nutzt die Firma UL zu internen Testzwecken eine eigene App, die sich nicht genauso gegenüber den Geräten identifiziert, wie die Software, die Ihr aus dem Play Store herunterladen könnt.

Wenn die Geräte Huaweis die Kennzeichnung der Benchmark-Software erkannten, lieferten die Prozessoren mehr Leistung. Nutzte UL stattdessen seine interne Software, merkten die Geräte nicht, dass sie getestet werden und lieferten prompt deutlich weniger ab.

Unterschiede bei knapp 50 Prozent

Das Mehr an Leistung liefern die Geräte in der Realität nicht, auch deshalb nicht, weil sonst vermutlich der Akku deutlich schneller schlapp macht. Das Ergebnis unterscheidet sich teilweise um knapp 50 Prozent.

Das Huawei P20 Pro erzielte im 3D Mark 2988 Punkte, wenn es wusste, dass es geprüft wird. Erkannte es die Benchmark-Software aber nicht, liefen die Prozessoren mit anderem Tempo. Das Android-Smartphone erzielte dann lediglich 1930 Punkte. Genauso das Huawei Nova 3. Es erzielte nur 1534 Punkte statt der vorgegaukelten 2917. Und auch das Honor Play liefert lediglich 1847 statt 2985 Punkte.

Hersteller lernen es nicht

Es ist nicht das erste Mal, dass bei einem Benchmark geschummelt wird. 2013 fiel beispielsweise Samsung mehrfach bei der Manipulation von Benchmarks auf. Huawei scheint das negative Medienecho nicht davon abzuschrecken.

Der Hersteller der Benchmark-Software, UL, zieht Konsequenzen. Er entfernt die Geräte Huaweis aus seiner Wertung. UL betont, man wolle nur Benchmarks anbieten, auf die man sich verlassen kann.

Website verschwunden: Ist das schon Cloaking?
Die Ärzte auch im Stream? Am 16. November 2018 ist es soweit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert