, den 12.09.2018 (Letztes Update: 13.09.2018)

Apple Watch Series 4 ab dem 21. September kaufen

Apple Watch Series 4
Apple Watch Series 4, Bild: Apple

Apple Watch Series 4 ab dem 21. September kaufen. Anders als noch auf der WWDC präsentierte nicht etwa Kevin Lynch, sondern Jeff Williams (COO) im Steve Jobs Theater die neue Generation der Apple-Smartwatch. Laut Tim Cook ist es nicht nur die meistverkaufte Smartwatch der Welt, sondern auch die meistverkaufte Armbanduhr. Das neue Gerät bietet die vorher vermuteten größeren Displays und Analysten behielten Recht: Apples neue Smartwatch bietet jetzt auch die Möglichkeit, ein EKG in Echtzeit aufzuzeichnen.

Vergangene Woche brachten findige Nutzer bereits ein „mutmaßliches“ Marketing-Foto Apples in Umlauf. Wie sich rausstellt, zeigte es tatsächlich die neue Apple Watch.

Apple Watch Series 4 bekommt größeres Display

Wir alle haben es schon vorher gewusst. Tatsächlich bietet die neue Apple Watch nun ein größeres Display mit 40 und 44 mm Display-Diagonale. Spätestens als Apple es selbst verriet, war die Katze aus dem Sack. Die vorherigen Modelle nutzten eine Display-Diagonale von 38 und 42 mm. Tatsächlich wächst aber das Gehäuse der Smartwatch nicht. Im Gegenteil sind die neuen Modelle sogar noch etwas dünner als die vorherige Generation (10,7 mm). Sie wiegen 30,1 oder 36

Die neuen Displays bieten eine höhere Auflösung von nun 324 x 394 Pixel (40-mm-Modell) oder 368 x 448 Pixel (44-mm-Modell). Dazu passend bietet Apple neue Zifferblätter und mehr Komplikationen an. Bis zu acht Stück könnt Ihr auf dem Zifferblatt unterbringen. Neu sind Komplikationen, die Kontakten zugewiesen werden. Darüber könnt Ihr direkt vom Zifferblatt die Kommunikation mit den Liebsten starten.

Keine Apple Watch Edition mehr

Ebenfalls im Vorfeld verrieten Analysten und zuletzt auch Dokumente der Eurasian Economic Commission (EEC), dass es weniger Smartwatch-Modell von Apple geben würde. Heute dann verriet auch die bereits erwähnte Sitemap, was dann im Rahmen der Keynote-Präsentation Gewissheit wurde.

Apple bietet nämlich keine Watch Edition mehr an. Dieses Modell wurde ab 1.399 Euro verkauft und nutzte ein Gehäuse aus Keramik. Stattdessen bietet der Hersteller aus Cupertino nun nur noch Modelle mit Aluminium- oder Edelstahl-Chassis an. Alle Modelle nutzen nun aber eine Unterseite aus Keramik.

Watch mit 64-Bit-Prozessor und neuen Sensoren

Technisch tut sich bei der Smartwatch auch einiges. Das neue Gerät ist deutlich schneller als die vorherigen Modelle. Dazu setzt Apple auf den hauseigenen S4-Chip. Es handelt sich dabei um einen 64-Bit-Prozessor mit zwei Kernen.

Das Gyroskop in der Uhr arbeitet nun noch genauer. Es misst Daten mit bis zu 32 G und zwar achtmal schneller als bei der Series 3. So erkennt die Apple Watch Series 4, wenn Ihr gefallen seid. Besonders für ältere und kranke Menschen ist diese Funktion hilfreich. Bewegt sich der Träger oder die Trägerin für eine Weile nicht, verständigt die Uhr auch den Notruf.

EKG mit der Apple Watch

Doch die neue Series 4 Apple Watch erkennt mittlerweile auch, wenn zu wenig Blut durch Eure Adern fließt. Probleme mit dem Herzrhythmus stellt die Watch genauso fest. Das funktioniert weiterhin mit dem optischen Sensor an der Unterseite.

Doch darüber hinaus integriert Apple auch weitere Sensoren an der Rückseite, die die Watch in die Lage versetzen, in Echtzeit ein EKG zu erstellen. In den USA erhielt das Unternehmen sogar die Zulassung der Gesundheitsbehörde FDA. Vorerst wird die Funktion deshalb auch nur in Amerika angeboten. Der Hersteller möchte das Feature aber auch nach und nach in anderen Ländern anbieten, benötigt dazu aber die Genehmigung der lokalen Gesundheitsbehörden. Die Technologie für das EKG stammt übrigens aus Deutschland, von Osram.

Änderungen im Detail

Der Konzern entschied sich dazu, das Mikrofon vom Lautsprecher zu trennen. Die neue Position des Mikros befindet sich zwischen digitaler Krone und Aktionsbutton auf der rechten Seite des Gehäuses. Zudem bekommt der Lautsprecher nun ein Update und ist bis zu 50 Prozent lauter als zuvor. Die digitale Krone bekommt außerdem haptisches Feedback spendiert.

Preise und Verfügbarkeit

Ihr könnt die neue Watch Series 4 ab dem 14. September vorbestellen. Eine Woche später, am 21. September, liefert Apple die Geräte dann an die Kunden aus. Und zwar an ziemlich viele Kunden. Die GPS-Version der Watch bietet das Unternehmen zum Start in 26 Ländern an, die LTE-Variante in immerhin 16. In Deutschland unterstützen Vodafone und die Deutsche Telekom die Smartwatch.

Ihr könnt die Watch Series 4 wahlweise mit 40 oder 44 mm Display-Diagonale in Apples Onlineshop erwerben. Es gibt sie in Aluminium in den Farben Silber, Space Grau und Gold. Oder Ihr entscheidet Euch für eine Edelstahlversion in Silber, Schwarz oder Gold. Passend dazu bietet Apple auch ein neues goldenes Milanaise-Armband an. Diese Variante bietet Apple vorerst nur als Version mit LTE-Funktion an, zum Preis ab 749 Euro. Das Armband könnt Ihr aber auch separat kaufen.

Die Series 3 verkauft Apple weiterhin. Sie gibt es ab 299 Euro. Das neue watchOS 5 kommt übrigens am 17. September.

Zugehörige Produkte
Zugehörige Plattformen
Zugehörige Firmen
Sitemap verrät Apple: Die neuen iPhones heißen XS, XS Max und XR
Apple schlabbert 3,5-mm-Klinken-Adapter bei iPhones

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert